Radtour am 19.04.2010

Am 19. April 2010 um 10 Uhr begann am PFL (Kulturzentrum Oldenburg) eine Radtour des ADFC. Es war eine Waldtour durch das Oldenburger Land. 70 km.

Die Tourenleiterin Conny machte uns aufmerksam, dass die Strecke über Waldwege führt und diese bei der Probefahrt am Tag vorher sehr mullig waren. Daraufhin beschlossen meine Begleiterin Beate und ich dass wir dann eine eigene Tour fahren würden. Ich musste dann den Tourenleiter spielen.

Wir fuhren mit der Gruppe des ADFC erst einmal mit und setzten uns am Bahnhof Sandkrug ab.

Vom PFL führte die Strecke an das Olantis (Schwimmbad) vorbei zum Osternburger Kanal. Dann durch die Stadteile Kreyenbrück und Bümmerstede. Weiter entlang der Bahnlinie Oldenburg-Osnabrück. Die Gruppe fuhr dann weiter über Sandkrug, Sandhatten, Kirchhatten, Dingstede, Kirchkimmen nach Hude. Dort futterten die Teilnehmer ihren Kuchen, ohne den sie inzwischen nicht auskommen. Und dann führte die Tour wieder nach Oldenburg.

Unsere Tour ging weiter in Richtung Wardenburg bis zur Hunte. Dort bogen wir links ab in Richtung Bahneführerholz. Dann ging es über die Hunte  nach Höven. Weiter über Westerburg und da bekam der blinde Tourenleiter Probleme zu erklären, wo es hin geht. Der Computer im Kopf streikte ein wenig. Wir fragten auf einem Pferdehof und dann ging es weiter durch Wald und an die Gasfelder von Hengstlage an der Hauptstraße. Von Hengstlage nach Huntlosen bogen wir nach links in Richtung Huntlosen. Dort entschieden wir uns nach einer Pause nicht weiter nach Ostrittrum zu fahren sondern nach Sandhatten. Beate hatte wohl Hunger, auf einen guten Kuchen im Waldcafe. Als wir dort ankamen war das Cafe noch geschlossen. Beate fragte, ob sie für uns eine Ausnahme machen würden und uns bedienen. Das klappte.

Nach einer Pause im schönen Waldcafe, immer zu empfehlen, ging es dann weiter an der Jugendherberge in Sandhatten vorbei und zur Verbindungsstraße Kirchhatten-Sandkrug. Dort links und gleich wieder rechts in Richtung Hatterwüsting. Am Schmiedemuseum vorbei bis zum Dorfkrug Hatterwüsting. Dann nach Sandkrug und an der Bahnlinie Osnabrück-Oldenburg wieder zurück zu mir. Beate fuhr dann alleine weiter nach Hause.

Das Waldcafe in Sandhatten ist sehr schön. Im Sommer kann man dort sehr gemütlich im Garten unter Bäumen sitzen und es gibt selbst gebackenen Kuchen.
Kuchen  Kuchenstück   

Beate musste sich stärken um die Strapazen zu überstehen. Und Kraft zu tanken. Der Kuchen schmeckte ihr richtig gut, das hörte man.
Beate
Beate hat sich in die Sonne gesetzt um sich etwas auszuruhen und um sich zu stärken. Sie lacht den blinden Kameramann aus, weil er sie fotografieren will.