Verkehrssicherheitstag 12.09.2006 (Zeitungsbericht)

NWZ vom 12.09.2006

Anlässlich des 1. Verkehrssicherheitstages am 12. September am Alten Gymnasium konnten die Schüler tatsächlich in einem Überschlagssimulator einmal auf dem Kopf stehen und erleben, wie es sich anfühlt, mit einem Wagen einen Unfall zu bauen.

Dies war natürlich nicht die einzige Attraktion an diesem Tag. Neben einigen Fahrradparcours und kleinen Spielen rund um den Straßenverkehr gab es auch noch einen Sehtest, einige sehr interessante Filme über die Wirkung von Alkohol und Drogen auf Autofahrer und die Möglichkeit, sein Fahrrad polizeilich registrieren zu lassen. Zu den beliebteren Ständen, neben dem Simulator, zählten auch eine professionelle Einführung in die Erste Hilfe und ein Krankenwagen, den man sich unter der Leitung zweier Sanitäter anschauen konnte. Dabei hielten sie einen kleinen aufschlussreichen Vortrag über ihre Arbeit.

Doch wohl das bereichernste war ein faszinierender und sehr ausführlicher Vortrag von Erhard Reil, einem blinden Mitbürger, der darüber berichtete, wie es Blinden gelingt, sich ohne Augenlicht im Straßenverkehr zurechtzufinden. Der Beitrag war höchst spannend und mit vielen Bildern zur Erläuterung ausgeschmückt. Am Ende war noch Zeit, etliche Fragen zu stellen und sich eine Blindenuhr und ein Farberkennungsgerät anzuschauen, das man z.B. beim Anziehen nutzt, um auch die passenden Kleidungsstücke zu finden. Danach konnte man sein neues Wissen gleich praktisch anwenden und einen kleinen Spaziergang mit verbundenen Augen und Blindenstock machen. Ein tolles Erlebnis, bei dem jeder gut nachvollziehen konnte, wie sich ein Blinder fühlen muss.

Rundum war der Verkehrsübungstag Dank der großzügigen Unterstützung der Polizei, der Verkehrswacht, des Bundes gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr und der Johanniter-Unfallhilfe und nicht zuletzt durch das ehrenamtliche Engagement des Herrn Reil eine sehr gelungene und noch dazu lehrreiche Abwechslung zum Alltag, die sowohl den jüngeren als auch den älteren Schülern gut gefallen hat.