Blindflug vom 3 m Turm in ein leeres Schwimmbecken

Freunde und Bekannte meinten einmal:“ Du springst doch nicht von einem 3 m Brett ins Wasser.“ Da dachte ich nur, wie kommt ihr darauf?
Ich bin früher als Kind oft vom 3 m Brett gesprungen. Und warum sollte ich das heuten nicht können? Da ich ja jemanden zum Filmen benötigte, dauerte es etwas, bis es klappte. Und ich musste ja erst das Okay der Schwimmmeister haben. Die haben aber zugewilligt und ich musste dann einen passenden Zeitpunkt finden, in dem auch mein Bekannter Michael Zeit zum Filmen hatte.


So sprang ich runter und das Ergebnis sieht man im Video.

 


Für einen sehenden Menschen mag das zu hoch sein. Sieht er ja, wie tief er fliegen wird .Er erkennt nicht nur die Wasserfläche, sondern er kann bis auf den Boden des Beckens sehen. Da habe ich den Vorteil, ich sehe die Tiefe nicht.
Und Angst? Nein, warum Angst? Was kann da schon passieren. Einen Kopfsprung habe ich nicht gewagt. Aber vielleicht kommt es ja noch. Habe es  vierzig Jahre nicht getan.
Als  ich das zweite Mal sprang, machte es richtig Freude und ich fühlte mich in die Kindheit zurück versetzt.